Zum Thema: Kulinarischer Herbst in Finnland • Hamburg, 09.08.2018

Der Geschmack Finnlands für Zuhause

So schmeckt Finnland/Mikael Diehl

50 verschiedene Wildbeerenarten haben Finnlands Wälder zu bieten, 37 davon sind essbar. Dass die Finnen ganze 8 Kilogramm Wildbeeren pro Jahr verzehren, spricht für den Geschmack der kleinen Powerfrüchte.

Zu den beliebtesten Beeren zählen die Heidel-, Preisel- und Moosbeeren. Letztere ist bei uns eher als Cranberry bekannt. Ob als fruchtiger Kuchen, frischer Saft oder als Zugabe zu Müslis und Joghurt – die bunten Beeren können auf vielfältige Art verarbeitet werden. Vor allem köstlicher Heidelbeerkuchen und „Lakka“, ein aus der Moosbeere gewonnener Likör, gehören zu den liebsten Möglichkeiten der Finnen, „ihre“ Beeren zu verwenden.

Neben Beeren wachsen im Herbst auch verschiedene Pilze in den Wäldern Finnlands. Der bekannteste ist der Pfifferling, im Finnischen „Kantarelli“ genannt. Außerdem sprießen viele Steinpilze und Totentrompeten aus dem Boden. Doch Vorsicht: Auch giftige Vertreter wie der Fliegenpilz und der Knollenblätterpilz haben ihren festen Platz in der finnischen Natur.

Den echten Geschmack Finnlands können Sie auch ohne eine Reise in das Land der tausend Seen genießen. Auf www.so-schmeckt-finnland.de finden Sie verschiedene Beeren-Produkte und andere finnische Spezialitäten.

So schmeckt Finnland auf Skandinavien in Hamburg

 

Weitere Artikel zum Thema Herbst in Skandinavien:

Der skandinavische Herbst – ein (Natur-)spektakel

Skandinavisches Herbst-Gefühl in der Schwedischen Gustaf-Adolfs-Kirche Hamburg

Danke für die Gaben – Erntedankfest in Dänemark

 

Blaubeerset, Foto: So schmeckt Finnland

Zurück