Schluss mit Einwegplastik: Ab 2025 gibt es Volvos mit wiederverwertetem Kunststoff

Zum Thema: Umweltschutz, Natur und Nachhaltigkeit, Best Practice aus der Automobilbranche • Hamburg, 10.07.2018
Foto: Volvo Car Germany GmbH

Der Umweltschutz liegt dieser Automarke aus dem Norden besonders am Herzen! So kämpft Volvo seit Jahren enorm gegen die Verwendung von Einwegplastik: Ab dem Jahr 2025 macht der schwedische Autobauer ernst und möchte nur Volvo-Modelle auf den Markt bringen, deren verwendete Kunststoffe zu mindestens 25 Prozent aus wiederverwertetem Material bestehen. Und nicht nur das! Das Unternehmen fordert sogar Zulieferer auf, enger mit Automobilherstellern zusammenzuarbeiten, um die nächste Generation von Bauteilen so nachhaltig wie möglich zu gestalten.

Auch vor dem Jahr 2025 gibt es Maßnahmen. Das ModellVolvo XC60 mit Plug-in-Hybridantrieb T8 Twin Engine wurde nämlich bereits umgebaut und mehrere Kunststoff-Komponenten durch vergleichbare Bauteile aus recyceltem Material ersetzt.

„Der Schritt von Volvo, Plastikabfälle in das Design seiner nächsten Fahrzeugflotte zu integrieren, setzt einen neuen Maßstab, dem hoffentlich auch andere in der Automobilindustrie folgen werden. Das beweist, dass dieses Problem durch Design und Innovationen gelöst werden kann“, erklärt Erik Solheim, Leiter des Umweltprogramms der Vereinten Nationen.

AutoNova auf Skandinavien in Hamburg

 

 

Zurück